Ich glaube jedem, der die Wahrheit sucht. Ich glaube keinem, der sie gefunden hat.
 

Kurt Tucholsky, Journalist und Autor (1890-1935)

 

 

Das Tun ist nicht etwa dazu da, dass wir der Langeweile entgehen. Die Langeweile ist dazu da, dass wir dem Nichtstun entgehen und dem Sinn unseres Lebens gerecht werden.

 

Viktor Frankl, Begründer der Logotherapie (1905-1997)

 

 

Drei Dinge habe der Himmel den Menschen als Gegengewicht zu den Mühseligkeiten des Lebens gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen. So oder ähnlich ein Ausspruch des Philosophen Immanuel Kant, der selbst nicht gerade als humorvoller Mensch bekannt war. Das Lachen sei gesund, der Humor eine Möglichkeit den Schwierigkeiten des Alltags mit „heiterer Gelassenheit“ zu begegnen.

 

Lachen kann wunderbar befreiend sein, es treibt uns die Tränen in die Augen, massiert die inneren Organe. Lachen hat aber auch eine Kehrseite. Es kann verletzen und ausgrenzen. Auf die innere Haltung kommt es an. Der beste Test für die eigene Haltung: Gelingt es mir immer wieder über mich selbst und die Widrigkeiten meines Lebens zu lachen? Wenn wir diese Frage mit einem heiteren „ja“ beantworten können, dann darf hemmungslos gelacht werden. Nicht nur im Fasching ...